VNS – Messung (Stressmessung)

 

Die Stressmessung ist eine Messung des vegetativen Nervensystems, dieses ist die höchste Steuerzentrale in unserem Körper und kontrolliert die unbewussten Funktionen, wie Herzschlag, Blutdruck, Immunsystem, Verdauungssystem und Atmung. Liegt ein Defekt in dieser “Zentrale” vor, äussert sich das in der Funktionsstörung der Organe. Diese spüren wir, die Fehlsteuerung der Zentrale.

Das VNS stellt die Balance zwischen Körperspannung und Körperentspannung her. Dank modernster Technik ist es möglich den Zustand der Steuerzentrale sichtbar zu machen und zwar durch die sogenannte VNS – Analyse.

Durch Stress und Leistungsdruck, mangelnde Bewegung und Regenerationsphasen können Störungen entstehen und es ist nur eine Frage der Zeit bis organische Störungen entstehen bis hin zur Krebserkrankungen. Wird der Defekt früh genug erkannt und beseitigt, kann wieder normal gesteuert und reguliert werden.

Den meisten Besitzern einer Zentralheizung ist es wert diese einmal im Jahr warten zu lassen. Wenn alles im “grünen Bereich” ist kann davon ausgegangen werden, dass die Heizung ein weiteres Jahr einwandfrei funktioniert. Seien Sie es sich deshalb auch wert, einmal im Jahr die Körperzentrale, das VNS “warten” zu lassen. Solch eine Messung ist schmerzfrei, dauert ca. 7 Minuten und bringt Klarheit über die Regulation. Die VNS Analyse ist die erste Diagnostik, die auf sich anbahnende Störungen hinweist. Die Messung wird von den privaten Kassen in der Regel erstattet. Für Kassenpatienten gibt es eine kostengünstige Vorausschau für die Gesundheit.

Das VNS wird trotz hoher Komplexität einfach dargestellt. Rot ist die Körperspannung, blau die Entspannung. Da die Messung in Ruhe durchgeführt wird, sollte der blaue Balken höher sein als der rote. Nur durch die Aktivität des blauen Balkens werden Regenartions- und Heilungsprozesse im Körper eingeleitet.

VNS

Weitere Informationen auf www.vnsanalyse.de