Leistungen

 

  • Krebsfrüherkennung
    • ab dem 20. Lebensjahr jährlich
      • Erhebung der Vorgeschichte
      • Spiegeleinstellung des Muttermundes
      • Zellabstrich vom Muttermund (PAP-Test)
      • Gynäkologische Tastuntersuchung
    • ab dem 50. Lebensjahr zusätzlich
      • Testbrief auf Blut im Stuhl
      • rektale Untersuchung

 

  • Schwangerschaftsvorsorge
    • In der Regel bis zu 32. Schwangerschaftswoche alle 4 Wochen, anschließend alle 2 Wochen, bei Übertragung zweitägig
    • Untersucht werden Gewicht, Urin, Blutdruck, Muttermund, Höhenstand der Gebärmutter, Kindslage sowie Herzschlag des Kindes und in regelmäßigen Abständen Bestimmung des Hämaglobins (roter Blutfarbstoff)
    • bei Mutterpassanlage werden Blutgruppe, ggf. Rötel-Immunität, Hämaglobin, Antikörper, Lues (Syphilis) im Blut bestimmt, auf Wunsch erfolgt auch die Testung auf HIV.
    • In der 24. – 27. Woche erfolgt ein “Schwangerschaftszuckertest” zum Ausschluss eines Gestationsdiabetes (Schwangerschaftsdiabetes), sowie eine Kontrolle der Antikörper im Blut
    • In der 24. – 28. Woche sowie in der 32. Schwangerschaftswoche erfolgt eine Testung auf Hepatitis B (Gelbsucht) – Infektion
    • Ultraschalluntersuchung sind um die 10., 20. und 30. Schwangerschaftswoche, wobei der 2. als “erweiterter Basisultraschall” mit Beurteilung bestimmter Organe erfolgen kann, vorgesehen.

 

  •  Tumornachsorge
    • DMP – Brustkrebs (Disease – Management – Programm)